Wir sagen Danke!

On 28. November 2021, in Dankeschön, by Ralf Breuer
Übergabe des Spendenschecks an die Vertreter der Boeselager-Realschule Ahrweiler

Übergabe des Spendenschecks an die Vertreter der Boeselager-Realschule Ahrweiler

Spendenlauf der Realschule plus und FOS Mendig für das Ahrtal

Seit vielen Jahren veranstaltet die Realschule plus und Fachoberschule Mendig im Obermendiger Stadion Sponsorenläufe, deren Erlös karitativen Zwecken zugutekommt.

Wegen der Corona-Pandemie sollte die Veranstaltung in diesem Jahr eigentlich nicht stattfinden. Die verheerenden Folgen der Flutkatastrophe haben in der Schulgemeinschaft jedoch große Betroffenheit und den Wunsch zu helfen ausgelöst. Im Ahrtal sind neben unzähligen Privathaushalten auch „Nachbarschulen“ sehr stark durch das Wasser beschädigt worden.

Die Mendiger Schule entschied sich daher spontan dazu, die Spendenläufe doch durchzuführen, um unbürokratisch helfen zu können. Ein Planungsteam organisierte die Veranstaltung kurzfristig, sodass die Schülerinnen und Schüler am Freitag, 10.09.2021, sportlich alles geben konnten. Begleitet von Musik liefen sie viele Runden für den guten Zweck. Der Corona-Lage war geschuldet, dass auf Publikum verzichtet werden musste. Als Gastläufer konnten jedoch die Auszubildenden der Firma SHD AG Andernach, dem Kooperationspartner der Schule, begrüßt werden. Die Auszubildenden – alle selbstverständlich vollständig geimpft – zeigten nicht nur eine tolle Laufleistung, sondern brachten auch einen großzügigen Scheck ihres Ausbildungsbetriebes mit zur Veranstaltung. Die Kreissparkasse Mayen und die Volksbank RheinAhrEifel ließen es sich ebenfalls nicht nehmen, für den guten Zweck zu spenden. Und auch für das leibliche Wohl der Athleten wurde – unter anderem durch eine Brötchenspende der Bäckerei Hoefer – gesorgt, sodass niemand hungrig nach Hause gehen musste.

Beachtliche 34.595,98 € Euro kamen durch das Engagement der Schulgemeinschaft der Mendiger Schule zusammen. Der gesamte Betrag wird über die Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus an die vier Realschulen im Kreis Ahrweiler gespendet, die von der Flutkatastrophe besonders schwer getroffen sind.

Bei der Übergabe des Spendenschecks besuchte eine Abordnung der Mendiger Realschule um den Schulleiter Christian Waters, der bis 2010 Konrektor der Boeselager-Realschule war, die betroffenen Schule in Ahrweiler. Es fand auch ein Austausch unter den Schülervertreterinnen beider Schulen statt.  

Die Schulgemeinschaft der Boeselager-Realschule Ahrweiler sagt Danke!  

 

 

Bildungsausschuss besuchte uns

On 21. November 2021, in Hochwasser, by Ralf Breuer
Begrüßung der großen Besuchergruppe durch unsere Schulleitung

Begrüßung der großen Besuchergruppe durch unsere Schulleitung

Bildungsausschuss des Landtages Rheinland-Pfalz besuchte unsere Schule

Vor einer Sitzung  des Bildungsausschusses des Landtages Rheinland-Pfalz im Winzerverein Lantershofen besuchten die 12 Mitglieder und ihre Vorsitzende Giorgina Kazungu-Haß die Boeselager-Realschule in Ahrweiler, um sich vor Ort einen Eindruck über die Zerstörung der Schule durch die Flut und auch über die Folgen für das Schulleben zu machen. Begleitet wurden die Landespolitiker u.a. durch die Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, den Präsidenten der ADD, Thomas Linnertz, den Schulaufsichtsbeamten bei der ADD, Ralf Groß, den stellvertretenden Landrat Horst Gies sowie die Landtagsabgeordnete Petra Schneider.

Beeindruckte und betroffene Gesichter bei der Führung durch das komplett zerstörte Erdgeschoss unserer Schule

Beeindruckte und betroffene Gesichter bei der Führung durch das komplett zerstörte Erdgeschoss unserer Schule

Die Schulleitung der Boeselager-Realschule um Timo Lichtenthäler begrüßte die Besucher und führte sie durch zerstörte Bereiche der Schule, zeigte aber auch die neu geschaffenen Container-Unterkünfte, in denen die Klassenräume und auch die Verwaltung sowie das Lehrerzimmer untergebracht sind.

Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig im Gespräch mit unserer Sekretärin Birgit Jeandrée

Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig im Gespräch mit unserer Sekretärin Birgit Jeandrée

Anschließend Tagung des Bildungsausschusses in Lantershofen

Tagung des Bildungsausschusses mit Anhörung der betroffenen Schüler und Schulleiter

Tagung des Bildungsausschusses mit Anhörung der betroffenen Schüler und Schulleiter

Zur Begrüßung der offiziellen Sitzung des Bildungsausschusses im Winzerverein in Lantershofen gab es emotionale Worte von der Ausschussvorsitzenden Giorgina Kazungu-Haß, die auch den Respekt des Ausschusses vor den Betroffenen der Flutkatastrophe zeigten. Unsere Schule war durch Schulleiter Timo Lichtenthäler, die beiden SV-Vertreter Bleona und Adem sowie die Elternvertreterin Britta Stahl vertreten.

Unsere Schule war stark vertreten bei der Anhörung durch den Bildungsausschuss

Unsere Schule war stark vertreten bei der Anhörung durch den Bildungsausschuss

Schulleiter Timo Lichtenthäler trug in der Anhörung mit emotionalen Worten seinen Dank an alle Unterstützer der letzten Monate vor. Er lobte vor allem das parteiübergreifende Zusammenwirken der politischen Akteure. Für die Zukunft wünschte er sich weitere Ressourcen als Unterstützung und auch die Freiheiten, die wir als Schule zur Zeit genießen.

Nach der Schilderung der Situation aus Sicht der Eltern durch die Vorsitzende des Schulelternbeirates, Britta Stahl, berichteten unsere Schülervertreter Bleona und Adem eindrucksvoll ihre Erlebnisse der Flutnacht und auch die Folgen, die auch heute noch – und noch lange Zeit mehr – den Schulalltag beeinflussen.
Lob und Schulterklopfen von fast allen Zuhörern gab es nach der Sitzung für unsere beiden Schüler aus der Klasse 10a, Bleona und Adem, die unsere Schule hervorragend vertraten und einen ganz mutigen und bewegenden Auftritt vor den gestandenen Politikern hinlegten. So manches Mitglied des Ausschusses musste beim Zuhören schlucken.

Weitere Impressionen:

 

Dr. Rüdiger Becker im Gespräch mit dem Präsidenten der ADD

Dr. Rüdiger Becker im Gespräch mit dem Präsidenten der ADD

Hoher Besuch an unserer Schule: Ministerin Hubig und der Präsident der ADD Linnertz

Hoher Besuch an unserer Schule: Ministerin Hubig und der Präsident der ADD Linnertz

Interessierte Zuhörer bei der Begrüßung durch Timo Lichtenthäler

Interessierte Zuhörer bei der Begrüßung durch Timo Lichtenthäler

MdL und 1. Beigeordneter des Kreises Ahrweiler Horst Gies mit MdL Petra Schneider

MdL und 1. Beigeordneter des Kreises Ahrweiler Horst Gies mit MdL Petra Schneider

Gruppenbild mit Ministerin

Gruppenbild mit Ministerin

Text & Fotos: Ralf Breuer

Wir sagen Danke!

On 20. November 2021, in Dankeschön, Förderverein, by Ralf Breuer
Niklas Grötenig (links) und Dirk Breul (rechts) übergaben Schulleiter Timo Lichtenthäler den symbolischen Scheck über 10.000 € für den Förderverein der Boeselager-Realschule Ahrweiler

Niklas Grötenig (links) und Dirk Breul (rechts) von der Firma Raiffeisen Hohe Mark Hamaland  übergaben Schulleiter Timo Lichtenthäler den symbolischen Scheck über 10.000 € für den Förderverein der Boeselager-Realschule Ahrweiler

Eine der zahlreichen Geldspenden, die unsere Schulgemeinschaft erreichten, wurde von der Firma Raiffeisen Hohe Mark Hamaland aus dem nordrhein-westfälischen Lembeck realisiert und im Rahmen eines Besuchs an die Schule übergeben.

Niklas Grötenig  war kurz nach der Flutkatastrophe einer von zahlreichen Helfern, die an unserer Schule gearbeitet haben und ein großes Stück dazu beigetragen haben, dass wir am Standort bleiben konnten. Zurück in der Heimat initiierte er eine Spendensammlung unter den Kolleginnen und Kollegen, die von großem Erfolg geprägt war. Dirk Breul rundete die Gesamtsumme im Namen der Geschäftsführung großzügig auf.

So konnte vergangene Woche ein symbolischer Scheck in Höhe von 10.000 Euro an den Förderverein der Schule überreicht werden, den Schulleiter Timo Lichtenthäler stellvertretend gerne entgegennahm. Bei dieser Gelegenheit erhielten beide eine kleine Schulführung, bei der sowohl die noch vorhandenen Flutschäden als auch der Stand der Wiederaufbauarbeiten besichtigt wurden.

Die Schulgemeinschaft der Boeselager-Realschule Ahrweiler sagt Danke!  

 

Wir sagen Danke!

On 19. November 2021, in Dankeschön, by Ralf Breuer
Konrektorin Bettina Lanzerath bedankt sich mit ihrem Sohn Cajetan in Flintbek für die großzügige Spende an die Schulgemeinschaft der Boeselager-Realschule Ahrweiler

Konrektorin Bettina Lanzerath bedankt sich mit ihrem Sohn Cajetan in Flintbek für die großzügige Spende an die Schulgemeinschaft der Boeselager-Realschule Ahrweiler

Fast 30.000 Euro haben die Schülerinnen und Schüler der Schule am Eiderwald in Flintbek bei Kiel durch ihre Lauffreude erlaufen und der Konrektorin der Boeselager-Realschule Ahrweiler, Bettina Lanzerath, bei einer Feierstunde übergeben.

Bettina Lanzerath fuhr in den Herbstferien persönlich in den Norden Deutschlands, um zahlreichen Vertretern der Schule am Eiderwald die Lage an unserer Schule mit eindringlichen Worten zu schildern und das Dankeschön unserer Schulgemeinschaft zu übermitteln.

Die Schulgemeinschaft der Boeselager-Realschule Ahrweiler sagt Danke!  

 

Info: Änderung im Busfahrplan

On 17. November 2021, in Pressemitteilung, by Ralf Breuer

Seit dem 11.11.2021 ist die L 83 zwischen Hannebach und Ramersbach voraussichtlich bis zu den Weihnachtsferien voll gesperrt. Im Vorfeld hatten weder der Kreis Ahrweiler noch die Verbandsgemeinde Brohltal hierüber Informationen erhalten. Diese Sperrung hat erhebliche Auswirkungen auf den Schülerverkehr aus dem Bereich Weibern, Kempenich in die Kreisstadt.

Ab Montag 22.11. wird folgendes Buskonzept umgesetzt:

Es wird eine Ampelanlage eingerichtet, damit die Busse aus Kempenich kommend Richtung Schelborn abbiegen können (und umgekehrt). Die Busse fahren dann von Kempenich den gewohnten Linienweg bis einschließlich Schelborn.
Von dort fahren sie ohne Halt weiter über Niederdürenbach, Niederzissen und Königsfeld nach Ramersbach. Ab (einschl.) Ramersbach wird dann wieder der gewohnte Linienweg mit allen Haltestellen bedient. Das gleiche gilt sinngemäß für die Gegenrichtung.

Um die zusätzliche Zeit, die für die Umleitungsstrecke benötigt wird, auszugleichen, hat die AWV das folgende Buskonzept ausgearbeitet:

805 Schüler und Jedermann: Regelfahrplan

811 + Zubringerlinien Schülerverkehr morgens: fahren die Umleitungsstrecke

Fahrt 820-012 ab 06:47 Weibern Steinmetzbahnhof startet 15 Minuten früher
Fahrt 811-053 ab 06:55 Weibern Hommersberg startet 15 Minuten früher
Fahrt 820-008 ab 06:31 Volkesfeld Sauerbrunnenweg startet 15 Minuten früher
Fahrt 805-007 ab 06:49 Kempenich Alter Bahnhof startet 10 Minuten früher
Fahrt 811-009 ab 07:04 Kempenich Alter Bahnhof startet 15 Minuten früher
Fahrt 811-049 ab 07:04 Kempenich Alter Bahnhof startet 15 Minuten früher
Fahrt 820-006 ab 06:29 Rieden Klink am Waldsee startet 15 Minuten früher
Fahrt 811-005 ab 06:55 Weibern Hommersberg startet 15 Minuten früher
Fahrt 815-003 ab 06:15 Adenau Markt startet 15 Minuten früher
Fahrt 805-004 ab 06:34 Niederzissen Busbahnhof startet 10 Minuten früher
Fahrt 812-008 ab 06:50 Engeln Bürgerhaus startet 15 Minuten früher

811 Jedermann: Alle Fahrten dienen Schelborn und Ramersbach nicht an, sondern fahren Non-Stop von Hannebach nach Niederzissen Busbahnhof und umgekehrt. Somit haben wir den Anschluss mit 30 Minuten Wartezeit auf die 800 für Ramersbach und Bad Neuenahr-Ahrweiler. Fahrgäste für Schelborn können dann die Linie 805 nutzen.

Mittags werden wir eine Wartepflicht in Kempenich Alter Bahnhof einrichten.

 

Wir sagen Danke!

On 16. November 2021, in Dankeschön, Hochwasser, by Ralf Breuer

Eine der zahlreichen Sachspenden, die uns in den letzten Wochen erreichten, waren 32 Notebooks, die der Boeselager-Realschule von der Firma Canon überlassen wurden.
Kerstin Hasenkox aus dem Canon-Management machte sich hierfür extra auf den weiten Weg von Krefeld ins Ahrtal, um die Geräte persönlich zu übergeben.

Bei dieser Gelegenheit erhielt sie durch die stellvertretende Schulleiterin, Bettina Lanzerath, und den pädagogische Koordinator, Dr. Rüdiger Becker, eine kleine Schulführung,
bei der die Spenderin sowohl die noch vorhandenen Flutschäden als auch den Stand der Wiederaufbauarbeiten besichtigen konnte.

Die Notebooks sind ein weiterer wichtiger Baustein für unsere Ausstattung im IT-Bereich, wo wir durch die Flut leider etliche Verluste zu beklagen hatten.

Die Schulgemeinschaft der Boeselager-Realschule Ahrweiler sagt Danke!

Tagged with:
 

Möglichkeit der qualifizierten Selbstauskunft

On 14. November 2021, in Corona, by Ralf Breuer

Zur Erinnerung:

Fehlen Schülerinnen und Schüler montags bei der Selbsttestung, müssen sie bei Wiederkehr den Nachweis einer Teststelle über das negative Testergebnis mitbringen.

Daneben besteht aber auch die Möglichkeit der qualifizierten Selbstauskunft. Dazu bringen die Schülerinnen und Schüler das folgende Formular, ausgefüllt von den Sorgeberechtigten, bitte mit in die Schule:

–> zum Formular “Selbstauskunft”

Obwohl der Kreis Ahrweiler seit Mitte Juli im Ausnahmezustand und der Großteil der Betriebe an der Ahr von der Flut betroffen ist, konnten auch in diesem Herbst gut 80 Realschülerinnen und -schüler der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler erste Einblicke in die Berufswelt sammeln. Sie tauschten ihren Platz an der Schulbank gegen einen Arbeitsplatz und absolvierten ein zweiwöchiges Praktikum in Betrieben der Region Ahrweiler.

Die Ausgangssituation war keine gute: Zahlreiche Betriebe, bei denen sich die Neuntklässler der Boeselager-Realschule Ahrweiler im Vorfeld um einen Praktikumsplatz beworben hatten und angenommen wurden, sind von der Flut betroffen und mussten den Schülerinnen und Schülern schweren Herzens, aber verständlicher Weise absagen. Dennoch erhielt letztendlich jeder die Chance, für zwei Wochen einen Blick in die Berufswelt zu werfen. Selbst einige betroffene Betriebe zeigten sich sehr flexibel und betreuten die Jugendlichen beim Schnuppern in die Berufswelt.

Tim aus der Klasse 9c erhielt in den beiden Wochen Praktikum bei der Berthold Becker GmbH im Büro für Ingenieur- und Tiefbau in Heimersheim Einblicke in den Beruf des Bauzeichners

Tim aus der Klasse 9c erhielt in den beiden Wochen Praktikum bei der Berthold Becker GmbH im Büro für Ingenieur- und Tiefbau in Heimersheim Einblicke in den Beruf des Bauzeichners

So konnten sich die betreuenden Sozialkunde- und Klassenlehrer bei ihren Besuchen in den zwei Wochen Kommentare ihrer Schüler wie „Ich freue mich wieder auf die Schule“ bis zum „Oh, ich würde am liebsten direkt meine Ausbildung hier beginnen“ anhören.

Eintrittskarte ins Berufsleben

„Zuallererst möchte ich den Betrieben, die selbst vor vier Monaten “untergegangen” sind, danken, dass sie es trotz aller Schwierigkeiten einrichten konnten, unseren Schülerinnen und Schülern einen Praktikumsplatz einzurichten, denn das Betriebspraktikum hat an unserer Schule einen ganz hohen Stellenwert. In der heutigen Zeit ist eine überlegte und geplante Berufswahl enorm wichtig. Wir versuchen unsere Schüler ein Stück weit „fit für den Beruf“ zu machen. Ganz wichtig sind neben den praktischen Erfahrungen, wie sie durch Praktika gewonnen werden können, aber auch die Kontakte, die die Schüler dabei knüpfen“, so Berufswahlkoordinator und Sozialkundelehrer Ralf Breuer, der auch die Bedeutung des Betriebspraktikums betont: „Die Schüler geben durch ihr Auftreten im Praktikum ihre Visitenkarte ab, durch die sie später auch einen Ausbildungsplatz bekommen können.“ Und nach Rücksprache mit den besuchten Betrieben sei diese Visitenkarte in den überwiegenden Fällen positiv gewesen, so dass das Praktikum für viele die Eintrittskarte ins Berufsleben sein könne, so Breuer. Breuer empfiehlt seinen Schülern aber auch, noch weitere freiwillige Praktika zu absolvieren, um sich noch einen besseren Einblick in die Berufswelt zu verschaffen.

Paul (9c) schnupperte im Weingut "Deutzerhof" in Mayschoss zwei Wochen in den Beruf des Winzers

Paul (9c) schnupperte im Weingut “Deutzerhof” in Mayschoss zwei Wochen in den Beruf des Winzers

Berufsberatung durch außerschulische Institutionen

Im Anschluss an das Betriebspraktikum werden die Schüler der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler unter anderem auch durch die regelmäßige Berufsberatung durch die Arbeitsagentur auf ihrem Weg zum richtigen Beruf begleitet. Neben diesen Sprechstunden werden die Schüler der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler sowohl im Sozialkundeunterricht als auch im Deutschunterricht, wo vor allem das Erstellen von Bewerbungen eingeübt wird, in ihrem weiteren Berufswahlprozess unterstützt. Außerdem werden auch Exkursionen zu Berufsinfomessen in der Region unternommen – sofern es die Corona-Lage zulässt.

Leon aus der Klasse 9a lernte den Beruf der "Fachkraft für Veranstaltungstechnik" bei der Eventures Gmbh im Niederzissener Industriepark "Brohltal Ost" kennen - hier mit Marco Dreikhausen, Inhaber der Eventures Gmbh und ehemaliger Schüler der Boeselager-Realschule Ahrweiler

Leon aus der Klasse 9a lernte den Beruf der “Fachkraft für Veranstaltungstechnik” bei der Eventures Gmbh im Niederzissener Industriepark “Brohltal Ost” kennen – hier mit Marco Dreikhausen, Inhaber der Eventures Gmbh und ehemaliger Schüler der Boeselager-Realschule Ahrweiler

Der 2. Realschulkonrektor Johannes Morschhausen – in der Schulleitung für den Bereich der Berufsorientierung zuständig – zum Berufswahlprozess an der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler: „Zum Schulprofil der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus zählt eine intensive Vorbereitung auf das Berufsleben. Eine bessere Vorbereitung als das Eintauchen in den Berufsalltag gibt es wohl nicht. Aus diesem Grund absolvieren alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule ein zweiwöchiges Berufspraktikum, damit sie die Gelegenheit erhalten, einmal einen Beruf – und den damit verbundenen Zeiteinsatz – näher kennen zu lernen. Unterstützt werden diese praktischen Erfahrungen noch durch weitere berufsvorbereitende  Maßnahmen wie Bewerbertraining durch externe Fachleute, die Berufsinfobörse und die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit.“

Auch Florian, Klasse 9c, absolvierte ein Praktikum als Bauzeichner - hier in "seinem" Büro bei der MONREAL GmbH in Hönningen. In diesen Ausbildungsberuf, der in der nächsten Zeit an der Ahr sehr gefragt sein wird, schnupperten so viele Schüler wie noch nie...

Auch Florian, Klasse 9c, absolvierte ein Praktikum als Bauzeichner – hier in “seinem” Büro bei der MONREAL GmbH in Hönningen. In diesen Ausbildungsberuf, der in der nächsten Zeit an der Ahr sehr gefragt sein wird, schnupperten so viele Schüler wie noch nie…

Auch der Schulleiter der Boeselager-Realschule Ahrweiler, Timo Lichtenthäler, betont die Bedeutung der schulischen Berufsorientierung: „Wir verstehen uns als Schule auch als wichtiger Zulieferer für die Wirtschaft und den Dienstleistungssektor in der Region. Das Betriebspraktikum kann im besten Fall für beide Seiten eine Win-Win-Situation sein – gerade jetzt, wo für den Wiederaufbau unserer schönen Heimat jede Arbeitskraft benötigt wird.“

Die Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler bedankt sich auf diesem Wege auch noch einmal bei allen Betrieben und deren Betreuern, dass sie unseren Schülerinnen und Schülern in dieser sehr schwierigen Situation diesen Einblick in die Berufswelt ermöglicht haben!

Tagged with:
 

Wir sagen Danke!

On 8. November 2021, in Dankeschön, by Ralf Breuer
Leonie, Kate und Noah aus der Klasse 9c nahmen eine großzügige Spende von Thomas Marx in Empfang

Leonie, Kate und Noah aus der Klasse 9c nahmen eine großzügige Spende von Thomas Marx in Empfang

Statt Mathe, Deutsch oder Chemie stand für Kate, Leonie und Noah aus der Klasse 9c am Montag, 8. November 2021, ein Besuch des ehemaligen Klosters Allerheiligenberg in Lahnstein auf dem Stundenplan. Thomas Marx von der Wohngemeinschaft Kloster Allerheiligenberg – übrigens ein gebürtiger Ahrweiler aus der Schützenstraße – hatte in den ersten Wochen der Flutkatastrophe Kontakt zum Förderverein der Boeselager-Realschule Ahrweiler aufgenommen und mit dessen Vorstandsmitglied Ralf Breuer verabredet, dass Spenden, die bei diversen kulturellen Veranstaltungen des ehemaligen Klosters eingenommen wurden, dem Förderverein der Schule zur Unterstützung der von der Flut betroffenen Familien zu Gute kommen sollen.

Nach der Begrüßung der Neuntklässler, die mit ihren Lehrern Thomas Meyer und Ralf Breuer zur Spendenübergabe nach Lahnstein gefahren sind, zeigte Thomas Marx den Besuchern von der Ahr die Einrichtung und bei einem Glas Traubensaft sprach man auch darüber, wie man auch in der Zukunft weiter kooperieren könnte. 

Die drei Boeselager-Realschüler bedankten sich im Namen der Schulgemeinschaft für die Unterstützung durch die Wohngemeinschaft des ehemaligen Klosters und Ralf Breuer fügte noch hinzu, dass es ja nicht das Geld alleine sei, sondern auch das Gefühl, dass man nicht vergessen werde.  

Die Schulgemeinschaft der Boeselager-Realschule Ahrweiler sagt Danke!